, Müller Andreas

Alterspolitik: Mehr als nur Bettenplanung

Wie bereits in den NaG vom 3. Juni 2021 kommuniziert, hat der Gemeinderat ein Projekt gestartet, um eine Altersstrategie für Greifensee zu erarbeiten. Dazu soll die „Who Cares?“ Methode des externen Beratungsunternehmens ValeCura angewendet werden. Diese Methode wurde von einem interdisziplinären Forschungsteam der Fachhochschule OST in Zusammenarbeit mit CuraData und sechs Partnergemeinden und -kantonen entwickelt. Sie resultiert in einer Care Vision, also einer Vision für die künftige Alterspolitik, aus der dann diverse Massnahmen abgeleitet werden können. ValeCura hat auf dieser Methode basierende Projekte bereits in diversen Gemeinden und Kantonen der Schweiz erfolgreich umgesetzt.

„Who Cares?“ fokussiert sich nicht auf Einzelmassnahmen, sondern konzentriert sich auf die Steuerung und Koordination der Versorgung mit all ihren Akteurinnen und Akteuren. Aufgrund des demographischen Wandels, steigender Kosten und sich verändernden Bedürfnissen (z.B. Auswirkungen der Covid-19-Pandemie) ist ein bedarfsgerechtes Angebot nötig, wenn Greifensee die Qualität und Effizienz der Altersversorgung verbessern und die Strukturen den aktuellen Herausforderungen anpassen will.

Die Care Vision dient als strategischer Kompass für:

  • Die Entwicklung und Steuerung der ambulanten und stationären Versorgung
  • Die Positionierung intermediärer Angebote und deren Verortung im Versorgungsprozess
  • Die Rolle und Entwicklung familiärer und zivilgesellschaftlicher Ressourcen
  • Finanzierungsfragen innerhalb und ausserhalb der Pflegefinanzierung

Die vier Varianten der Care Vision geben unterschiedliche, aber in sich jeweils konsistente Antworten auf diese Fragen. Sie sind als strategischer Rahmen für eine nachhaltige und bedarfsgerechte kommunale und regionale Altersversorgung zu verstehen.

Zur Erarbeitung einer Care Vision traf sich am 14. Juli 2021 ein Projektteam bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, der stationären und ambulanten Pflegeversorgung sowie Betroffenen im Landenberghaus zu einem ersten Workshop.

Mithilfe des „Who Cares?“ Fragebogens, welcher wichtige Merkmale zur Unterscheidung der vier Visionen abfragt, ist die Gruppe individuell und auch im Plenum zum Ergebnis gekommen, dass Greifensee die Vision der „Personenzentrierten Alterspolitik“ verfolgen soll. Die Care Vision «Personenzentrierte Alterspolitik» stellt die Lebensqualität ins Zentrum und zwar sowohl die Lebensqualität der hilfs- und pflegebedürftigen Personen als auch diejenige der Angehörigen, wenn diese einen Teil der Pflege und Versorgung übernehmen.

Als nächster Schritt soll eine darauf basierende Altersstrategie in erarbeitet und an einem weiteren Workshop dem Projektteam und der Bevölkerung vorgestellt werden. Als Grundlage dieser Strategie der „Personenzentrierten Alterspolitik“ dient ValeCura ein Grundlagenpapier mit allen wichtigen statistischen und demografischen Daten sowie die von der Gruppe erstellte SWOT Analyse. Die Strategie soll am Samstag, 28. August 2021 im Landenberghaus präsentiert und diskutiert werden (siehe Kasten). In einem dritten Workshop soll dann im Herbst die konsolidierte und bereinigte Altersstrategie vorgestellt werden. Aus Gründen der Nachvollziehbarkeit werden an diesem Anlass nur Teilnehmende teilnehmen können, die bereits am zweiten Workshop anwesend waren.

Strategie-Workshop
Samstag, 28. August 2021 im Landenberghaus, Greifensee
Zeit: 8.30 Uhr – 12.00 Uhr
Anmeldung: Gemeindeverwaltung, Frau Sabrina Caserta oder Noemi Carminati:
Tel. 043 399 21 25 oder sicherheit@greifensee.ch